2. Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN)

7.–8.12.2019, Berlin

blnfilmfest.org
Facebook

2nd Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN)

7–8/12/2019, Berlin

blnfilmfest.org
Facebook

Das Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN) wurde im September 2018 gegründet und startete bereits im Dezember 2018 mit einem sehr erfolgreichen eintägigen Filmfest. Mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten (wie bspw. Rainbow-Family, Trans*gender im Sport, Queer*feminismus in der Musik) und zugehörenden Film-Talks wurde eine ansprechend fröhliche Filmfest-Atmosphäre geschaffen, die Menschen unterschiedlichsten Alters und aller geschlechtlichen Identitäten gemeinsam ins Kino locken.
Aufgrund der großen Nachfrage steht die Programm-Erweiterung für das zweite Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest auf zwei Tage bereits fest. Es wird programmatisch erneut thematische Schwerpunktsetzungen geben und das Publikum ist aufgefordert, sich an der Wahl des „Besten BLN-Kurzfilms“ zu beteiligen.
Mit dem SPUTNIK-KINO, dem „höchsten Kino Berlin“, hat das BLN einen sehr schönen Ort gefunden, der neben zwei unterschiedlich großen Kinosälen mit insgesamt 110 Plätzen auch eine Kino-Bar mit einer Lounge für Film-Gespräche und musikalische Gastauftritte und Diskussionen bietet. Bereits beim ersten BLN war die Kino-Bar ein sehr beliebter Ort zum Austausch und Verweilen in angenehmer Atmosphäre, sowohl für das Publikum, Regisseur*innen und alle weiteren Gäste. In 2019 hat das BLN bereits einen Film-Release (mit anschl. Diskussionsrunde) zum kenianischen Film RAFIKI durchgeführt, sowie eine Werkschau der lesbischen Regisseurin Kerstin Polte mit den Gästen Meret Becker, dem Frauenblasorchester Berlin (FBOB) und RAP-Musikerin Sookee.
Unser Team besteht zur Zeit aus drei lesbischen Frauen und einer wachsenden Gruppe von Unterstützenden. Unser Credo ist es, im weltoffenen Berlin Filme aus der ganzen Welt zu zeigen, die sich mit lesbischen, aber auch non-binären, trans* und inter* Perspektiven befassen. Ein wichtiger Aspekt neben Kinoprogramm und Filmdiskussionsrunden ist für uns die Vernetzung der Community, die wir mit verschiedenen Partnern* in unserem Rahmen vertreten haben. So übernehmen Projekte, Vereine und Firmen Filmpatenschaften, präsentieren sich mit ihren unterschiedlichen Themen und schaffen einen Austausch in der sehr diversen Szene Berlins und darüber hinaus.
In December 2018 the Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN) took place for the first time and turned out to be a huge success. Over 500 people of different ages, sexes and nations took part in a program including 9 feature films/documentaries and a “shortfilm reel” which covered divers subjects like rainbow families, trans*gender, queer feminism in rap music besides others. Questions & Answers (Q&As) with several female filmmakers helped to create a joyful festival atmosphere.
Due to the positive response, the next edition of the Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN) is gonna have 16 screenings, held over two days. In 2019 the BLN alreadyorganized several events, like a screening on the release date of the intriguing film RAFIKI and comprehensive screenings devoted to the award-winning work of lesbian director Kerstin Polte, which included a Q&A with Kerstin Polte, actress Meret Becker, musical director Astrid Graf and feminist rapper Sookee. Performances of several members of the Female Brass Orchestra Berlin (FBOB) and Sookee delighted the crowded audience.
The core team consists of three lesbian women and a growing number of helping hands. Our goal is to show films from all over the world, which reflect on lesbian, non-binary and also inter* and trans* perspectives. Another objective is to create a genuine added-value in an open-minded atmosphere which encourages networking within the community including divers counterparts of supporting associations, projects and companies. The BLN is eager to create a space of cultural exchange within the divers non-heterosexual scene of Berlin and beyond.

Programm:
ca. 16 Screenings (Spiel- und Dokumentarfilme, mehrere Kurzfilmprogramme)

Programme:
16 screenings (feature films and  documentaries, different shortfilm-programmes)

Besucherzahlen:
550 (an einem Tag)

Attendances:
550 (one day)

Gäste:
Regisseur*innen, Darsteller*innen, Filmpat*innen

Guests:
Directors*, Actors*, Network Partners*

Kontakt:
Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN)
℅ SPUTNIK KINO – z. Hd. BLN
Hasenheide 54 (Höfe am Südstern, 4.HH)
10976 Berlin
E-Mail: mail(at)blnfilmfest.org

Contact:
Berlin Lesbian Non-Binary Filmfest (BLN)
℅ SPUTNIK KINO – z. Hd. BLN
Hasenheide 54 (Höfe am Südstern, 4 HH)
10976 Berlin
e-mail: mail(at)blnfilmfest.org

Submissions:
Submissions können jederzeit unter mail(at)blnfilmfest.org mit allen gängigen Filmdaten (inkl. Filmografie und CV) eingereicht werden.

Submissions: 
Submissions can be submitted anytime at mail(at)blnfilmfest.org with all common data (including filmography and CV).

Spielort:
SPUTNIK Kino
Hasenheide 54 (Höfe am Südstern, 4 HH)
10967 Berlin

E-Mail: post(at)sputnik-kino.com
Tel: +49 (0) 30/ 694 11 47
2 Kino Säle, Kino-Bar (insgesamt 110 Plätze)
bedingt barrierefrei (Voranmeldung bei Unterstützungsbedarf erbeten)

Theatre:

SPUTNIK Kino
Hasenheide 54 (Höfe am Südstern, 4 HH)
10967 Berlin
e-mail: post(at)sputnik-kino.com
Tel: +49 (0) 30/ 694 11 47
2 cinemas, bar (110 seats)
Conditionally barrier-free (advance reservation requested if assistance is required)