24. Perlen – Queer Film Festival Hannover

Perlen im Frühling (2021), Hannover
16 - 24/10/2020, Hannover
26/10 - 01/11/2020, ONLINE (alle Kurzfilme)

VOD Perlen-Kurzfilmprogramme 2020
filmfest-perlen.de
Facebook
Instagram

 

24th Perlen – Queer Film Festival Hannover

Perlen in spring (2021), Hannover
16 - 24/10/2020, Hannover
26/10 - 01/11/2020, ONLINE (all short films)

VOD Perlen-Short film programmes 2020
filmfest-perlen.de
Facebook
Instagram

Übersicht:
Perlen, das Queer Film Festival Hannover, ist aus Hannovers Kulturleben wie auch aus der Queer-Community der Landeshauptstadt nicht mehr wegzudenken. Alljährlich öffnen sich die Türen des Kinos im Künstlerhaus Hannover für eines der größten queeren Filmfestivals Norddeutschlands.

In der jetzigen Form als queeres Filmfest mit genderübergreifenden Inhalten existieren die Perlen seit 1997, aber die Wurzeln reichen deutlich weiter zurück. Schon in den späten 1970er Jahren initiierte der ehemalige Leiter des Kommunalen Kinos ein jährliches, damals noch rein schwules Filmfest im Künstlerhaus.

Außergewöhnlich ist das Konzept des Festivals, mit dem das Kino im Künstlerhaus – eine kommunale Einrichtung des Landeshauptstadt Hannover – engagierten Bürger*innen die Möglichkeit gibt, selbst „Kino zu machen“ und frei bestimmt das Festivalprogramm auszuwählen.

Die Perlen kooperieren mit regionalen und überregionalen Organisationen, Vereinen sowie Stiftungen. Sponsoren und Fördermitglieder unterstützen die Perlen darüber hinaus.

Mit 9 Festivaltagen sind die Perlen das queer Film Festival mit der längsten Dauer im norddeutschen Raum.

Overview:
Perlen (pearls), the Queer Film Festival Hannover, is an integral part of the cultural life of Hannover as well as the queer community of Lower Saxony’s capital. Every year the cinemas in Künstlerhaus Hannover (artists’ house) open their doors for one of the biggest queer film festivals in northern Germany.

In its current form as a queer film festival with all-gender topics, Perlen exist since 1997, but its roots go back much further. Already in the late 1970s the former manager of the Communal Cinema initiated an anual, but solely gay film festival in Künstlerhaus.

The concept of the festival is exceptional. The cinema in Künstlerhaus – a municipal institution of the state capital Hannover – allows dedicated citizens to “make cinema” and freely choose the festival programme.

Perlen co-operates with regional and supra-regional organisations, associations as well as foundations. Sponsors and sustaining members support Perlen in addition.

With 9 festival days, the pearls are the longest queer film festival in northern Germany.

Programm:
Perlen – Queer Film Festival Hannover:
etwa 30 Vorstellungen der sehenswertesten Spielfilme, Dokumentarfilme und Kurzfilme des Jahres mit LGBTIQ*-Thematik sowie vielfältige Begleitveranstaltungen, jedes Jahr im Oktober.

Perlen im Frühling:
Kurzprogramm anlässlich des Hannover-Pride rund um Pfingsten mit drei oder mehr queeren Filmen.

Programme:
Perlen – Queer Film Festival Hannover:
about 30 programmes of feature fiction and documentary films as well as short films with LGBTIQ* themes accompanied by multifaceted events, each year in October.

Perlen in spring:
short programme of 3 or more queer films on the occasion of Hannover-Pride around the time of Pentecost.

Besucherzahlen:
2.400

Attendances:
2.400

Gäste:
zahlreiche Interviewgäste und Künstler*innen

Guests:
several interview guests and talents

Filmpreise:
–> Publikumspreis GOLDENE PERLE in den drei Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm und Kurzfilm

Spielfilm:

  • 2017: Speechless / Sprakeloos (Regie: H.v. Mieghem ; NLD 2017)
  • 2018: Rafiki (Regie: W. Kahiu ; KEN 2018)
  • 2019: Tucked (Regie: J. Patterson ; GBR 2019)
  • 2020: ???

Dokumentarfilm:

  • 2017: The Queen of Ireland (Regie: C. Horgan ; IRL 2015)
  • 2018: Marikas Missio (Regie: M. Schmitt ; DEU 2017)
  • 2019: Ich bin Anastasia (Regie: T. Ladenburger ; DEU 2019)
  • 2020: ???

Kurzfilm:

  • 2017: Handsome & Majestic (Regie: N. Drillot & J. Petry ; CAN 2015)
  • 2018: Marguerite (Regie: M. Farley ; CAN 2017)
  • 2019: What We Don’t See / Lo que no se ve (Regie: L. Guerra; ESP 2017)
  • 2020: ???

 

–> Verleihung des 5. QueerScope-Debütfilmpreises 2020

  • 2020: Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR (Regie: B. Wallbraun; DEU 2019)

Film awards:
–> Audience Award GOLDEN PEARL in the three categories feature fiction, feature documentary and short film

Feature Film:

  • 2017: Speechless / Sprakeloos (Director: H.v. Mieghem ; NLD 2017)
  • 2018: Rafiki (Director: W. Kahiu ; KEN 2018)
  • 2019: Tucked (Director: J. Patterson ; GBR 2019)
  • 2020: ???

Documentary:

  • 2017: The Queen of Ireland (Director: C. Horgan ; IRL 2015)
  • 2018: Marikas Missio (Director: M. Schmitt ; DEU 2017)
  • 2019: Ich bin Anastasia (Director: T. Ladenburger ; DEU 2019)
  • 2020: ???

Short Film:

  • 2017: Handsome & Majestic (Director: N. Drillot & J. Petry ; CAN 2015)
  • 2018: Marguerite (Director: M. Farley ; CAN 2017)
  • 2019: What We Don’t See / Lo que no se ve (Director: L. Guerra; ESP 2017)
  • 2020: ???

 

–> Presentation of the 5th QueerScope Debut Film Award 2020

  • 2020: Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR (Director: B. Wallbraun; GER 2019)

Kontakt:
E-Mail: perlen-hannover[at]gmx.de

Contact:
e-mail: perlen-hannover[at]gmx.de